Gesamt: 207731  Heute: 177  Gestern: 465  Online: 12 more
news

Samstag 20. 10. 2018 - GrossÜbung der Feuerwehr Gößweinstein


+++ Großübung +++
Heute um ca. 08.30 Uhr wurde die Feuerwehr Gößweinstein mit zahlreichen anderen Wehren zu einer Großübung alarmiert.
Einsatzstichwort: Gebäude-Brand (Kindergarten Stempferhof) 4 Personen vermisst (2 Erwachsene und 2 Kinder) Aufbau lange Schlauchstrecke.
Alarmierte Einsatzkräfte:
FL Gößweinstein 11/1
FL Gößweinstein 41/1
FL Behringersmühle 48/1
FL Stadelhofen 45/1
FL Etzdorf/Türkelstein 45/1
FL Leutzdorf 45/1
FL Wichsenstein 44/1
FL Kirchenbirkig 43/1
FL Kirchenbirkig 11/1
FL Ebermannstadt 56/1
KBM Lorke, KBI Wunner, KBR Flake
Die Feuerwehr Gößweinstein übernahm die Einsatzleitung und die Personen Rettung unter schweren Atemschutz inkl. Brandbekämpfung, die Feuerwehr Kirchenbirkig stellte dabei den Sicherungstrupp.
Die Feuerwehren Behringersmühle, Wichsenstein, Etzdorf, Stadelhofen und Leutzdorf wurden von der Einsatzleitung an den vorgesehenen Pumpenstellplätze delegiert für die lange Schlauchstrecke. Die Feuerwehr Ebermannstadt übernahm mit ihren Logistik- Fahrzeug das verlegen der Schläuche von der Ansaugstelle bis hin zum Faltbehälter (Fassungsvermögen 5000l)
Der Faltbehälter wurde von der Feuerwehr Kirchenbirkig mitgebracht, aufgebaut und betreut.
Zahlen und Fakten:
- 800 liter Wasser pro Minute
- 60 Einsatzkräfte
- Dauer Aufbau Schlauchstrecke mit Wasser
am ersten Rohr: ca. 50 minuten
- alle 4 Personen konnten innerhalb von 10-15.
Minuten gerettet werden
- Dauer der Übung ca. 3 Stunden
Wir möchten uns bei allen Feuerwehren, den Führungskräften KBM Lorke, KBI Wunner, KBR Flake, bei den Verantwortlichen vom Kindergarten Stempferhof für diese tolle Übung bedanken.





Geschrieben von Firegismo


games



Montag 10. 09. 2018 - CoD: Black Ops 4 - Alle Details zu Blackout: Beta-Infos, Gameplay, Map veröffentlicht


Der Battle-Royale-Modus Blackout von Call of Duty: Black Ops 4 wird gegenüber dem klassischen Mehrspieler sehr komplex. Wir fassen alle Details vor Betastart zusammen.

Keine Woche mehr, dann startet die zweite Beta von Call of Duty: Black Ops 4 mit dem Battle-Royale-Modus Blackout. Passend dazu gibt es nun einen ersten, ordentlichen Trailer mit Blackout-Spielszenen und eine ganze Barrage an neuen Informationen (via Gameinformer). Wir fassen alle bekannten Details zusammen.

PS4-Besitzer dürfen dank des Werbedeals zwischen Sony und Activision Blizzard bereits am 10. September spielen, müssen aber wie Xbox-Nutzer (Start am 14. September) vorbestellen. Vorbesteller der PC-Version können Blackout am 14. September losspielen und die Open Beta für den PC beginnt einen Tag später, am 15. September. Ende der Beta ist der 17. September.

Beim Thema Spielmodus erfindet Blackout das Rad nicht neu. Spieler springen am Anfang des Matches per Fallschirm über der Karte ab, sammeln Ausrüstung und nutzen Fahrzeuge, bleiben in der immer kleiner werdenden Spielzone und schießen sich gegenseitig nieder, bis nur noch ein Sieger oder Siegerteam übrig bleibt.
Besondere Mechaniken wie das Bauen und Zerstören in Fortnite: Battle Royale finden sich in Black Ops 4: Blackout nicht, dafür wollen die Entwickler die AAA-Muskeln spielen lassen und das rundeste und zumindest qualitativ beste Battle-Royale-Erlebnis auf den Markt bringen. Ob das klappt, muss sich noch zeigen.
Die wichtigsten Mechaniken und Details
Die Eckdaten und wichtigsten Infos handeln wir kurz per Liste ab:
80 Spieler pro Match
Spielmodi sind Solo, Duo und 4-Spieler-Teams
Es gibt keine Third-Person-Option, CoD bleibt ein Ego-Shooter
Friendly Fire und Fallschaden sind in Blackout immer aktiv
Fünf Fahrzeuge sind verfügbar



Spieler tragen einen Wingsuit und können diesen, ähnlich wie den Fallschirm in der Battlefield-Reihe, jederzeit nutzen
Zum Loot gehören Waffen, 8 Arten von Munition, Waffenaufsätze, Perks, Rüstung, Verbrauchsmaterial wie Heilpakete, Specialist-Ausrüstung wie Schild oder Stacheldraht und kleine Scorestreaks wie die ferngesteuerte Sprengladung, insgesamt 125 Items zum Release
Equipment stammt alleine aus Black Ops 4 und Zombies

(rein kosmetische) Charaktere und die Map-Versatzstücke sind aus Black Ops 1, 2, 3, 4 und Zombies.
Es gibt Kisten mit goldenen Waffen, diese sind bereits voll mit Aufsätzen ausgestattet
Zombies tauchen an bestimmten Orten auf
Die Map: Ein Black-Ops-Flickwerk
Das Entwicklerteam von Treyarch hatte bereits zur Ankündigung von Blackout erklärt, dass die Battle-Royale-Karte aus Versatzstücken von bekannten Black-Ops-Schauplätzen besteht. Natürlich findet sich die meistgespielte CoD-Map aller Zeiten, Nuketown, als eigene Insel in Blackout, daneben wurden Schauplätze wie Array, Firing Range (Black Ops), Raid, Turbine (Black Ops 2) und Asylum (Zombies) umgesetzt.

Zombies
Ja, in Blackout werden Zombies zur Gefahr. An Orten wie dem Asylum, die aus dem Zombiemodus stammen, findet ihr Ausrüstung aus dem Zombiemodus und auch die untoten Gegner, die keine Freunde kennen. Die Zombies sind aber nicht überall auf der Karte, sondern nur an den speziellen Zombie-Hotspots. Wird der Zirkel kleiner, kann die letzte Spielzone durchaus rund um eine Zombie-Location sein.

Erstmals Ballistik
Wer Call of Duty kennt, weiß, dass die Reihe wirklich mächtige Scharfschützengewehre hat. Damit die Balance nicht leidet, wird mit Black Ops 4 erstmals echte Ballistik mit der berechneten Flugbahn von Geschossen eingebaut, wie es Spieler von Battlefield 5 oder Playerunknown's Battlegrounds kennen. Vorher wurde für Call of Duty, genau wie beim Konkurrenten Counter-Strike, stets auf Hitscan gesetzt. Das bedeutet keine Ballistik-Berechnung, die Kugel landet sofort im Ziel.

Fahrzeuge
Fünf Fahrzeuge soll es in Blackout geben, nur vier wurden bisher angekündigt.
Luftkissenboot für zwei Passagiere
Quad für zwei Passagiere
Helikopter mit fünf Plätzen
Truck mit fünf Plätzen und der Möglichkeit, Items zu verstauen und das Inventar so zu leeren
Spezielle Perks
Perks sind nicht wie im klassischen Multiplayer dauerhaft aktiv, sondern besondere Verbrauchsgegenstände. Bestätigt sind:
Paranoia: Warnung, wenn ihr ins Visier genommen werdet
Skulker: Schnelles Fortbewegen in der Hocke und liegend
Stimulant: Erhöht maximale Lebenspunkte um 100
Outlander: Reduzierter Schaden außerhalb des kleiner werdenden Kreises, höhere Laufgeschwindigkeit außerhalb des Kreises
Looter: Zeigt Items und Kisten in der Nähe an
Iron Lungs: Längeres Anhalten der Luft, wenn ihr mit dem Scharfschützengewehr anvisiert oder unter Wasser taucht
Consumer: Schnelleres Heilen, Wiederbeleben und Nutzen von Gegenständen

Progression und kosmetische Items
Blackout wird ein Progressionssystem haben, wie bei anderen Battle-Royale-Shootern sind alle Gameplay-Inhalte aber auf der Karte zu finden und müssen nicht freigeschaltet oder gekauft werden.
Die Progression ist an Dinge wie Level, aber auch bestimmte Herausforderungen gekoppelt. Wollt ihr beispielsweise einen Specialist wie Battery als Spielcharakter freischalten, müsst ihr im Spiel ihren Granatwerfer finden und damit eine gewisse Menge an Gegnern ausschalten. Natürlich haben alle Charaktermodelle, egal ob aus Kampagne, Zombies oder kompetitiven Multiplayer, keine Spezialfähigkeiten, sondern sind eine rein kosmetische Wahl.

Hardware-Anforderungen
Wer noch die erste Beta installiert hat, wird für die Blackout-Beta nur einen Patch erhalten. Wie groß der ausfällt, können wir vorab nicht sagen. Aktuell ist unser Ordner rund 20 Gigabyte groß, 25 Gigabyte werden verlangt. Das Update wird aber sicherlich deutlich über 5 Gigabyte groß sein.


Minimale Anforderungen:

OS: Windows 7 64-bit oder neuer
CPU: Intel Core i5 2500k oder AMD gleichwertig
RAM: 8 GB RAM
HDD: 25 GB Festplattenspeicher
Video: NVIDIA GeForce GTX 660 2 GB / GTX 1050 2 GB oder AMD Radeon HD 7950
DirectX: Version 11.0-kompatible Grafikkarten oder Gleichwertiges
Netzwerk: Breitband-Internetverbindung
Soundkarte: DirectX-kompatible Soundkarte

Empfohlene Hardware:
OS: Windows 10 64-bit
CPU: Intel Core i7 4770k oder AMD gleichwertig
RAM: 12 GB RAM
HDD: 25 GB Festplattenspeicher
Video: NVIDIA GeForce GTX 660 2 GB / GTX 1050 2 GB oder AMD Radeon HD 7950
DirectX: Version 11.0-kompatible Grafikkarten oder Gleichwertiges
Netzwerk: Breitband-Internetverbindung
Soundkarte: DirectX-kompatible Soundkarte

:jump::jump:
 Zitat
quelle Gamestar



Geschrieben von Firegismo


news

Dienstag 04. 09. 2018 - Steam Charts - Umsturz an der Spitze: Monster Hunter nicht mehr der Bestseller


Scum verkauft sich nicht nur blendend, sondern mausert sich auch zum Monsterbezwinger und klettert auf den ersten Platz der Steam Charts. Dahinter folgt eine weitere Überraschung


Nachdem sich bereits die Entwickler von Scum über einen starken Early-Access-Start freuten, geht die Party in den Steam Charts weiter. Der Survival-Titel in Häftlingskluft erobert die Spitzenposition in der aktuellen Verkaufswoche und beendet damit die Regentschaft von Monster Hunter World. In den Wochen zuvor war Capcoms Pirsch nach immer besserer Ausrüstung und immer gefährlicheren Ungetümen die Nummer eins, jetzt muss sich Monster Hunter mit Platz drei zufriedengeben.

Denn die Silbermedaille geht an Two Point Hospital und beweist damit, dass die Entwickler den richtigen Riecher für die Rückkehr eines Klassikers hatten. Das alte Bullfrog-Prinzip aus Wirtschaftssimulation und sympathisch-bescheuerten Krankheiten hat auch 2018 wenig von seiner Faszination verloren, das zeigt auch unser Test.
Das Mittelfeld setzt sich aus Altbekannten zusammen. Dazu gehören Dauergast PUBG sowie GTA 5 und aufgrund einer Rabatt-Aktion auch Final Fantasy 15. Auf Platz sieben ist Scum sogar ein zweites Mal vertreten, dank eines DLC-Pakets.


Das kostenpflichtige Supporter Pack bietet einige zusätzliche Goodies wie mehr kosmetische Items für den eigenen Charakter. Zunächst war auch eine Schädeltätowierung mit den Ziffern 14 und 88 darunter. In der rechtsextremistischen Szene werden diese Zahlen unter anderem als Code für den in Deutschland verbotenen Hitlergruß genutzt. Nach Protesten entfernten die Entwickler die beiden Zahlen von der Tätowierung, wenn auch nur widerwillig.
Weniger skandalös geht es mit Platz acht weiter. The Universim ist eine Götter-Simulation, die seit Ende August im Early Access verweilt. Ein ganzer Planet steht unter der Fuchtel des Spielers, der eine Zivilisation durch verschiedene Zeitalter lenkt.
Abgeschlossen wird die Top 10 von Counter-Strike: Global Offensive und Insurgency: Sandstorm.


Die Steam-Verkaufscharts vom 27. August - 2. September 2018

Scum
Two Point Hospital
Monster Hunter World
Playerunknown's Battlegrounds
Grand Theft Auto 5
Final Fantasy 15
Scum Supporter Pack
The Universim
Counter-Strike: Global Offensive
Insurgency: Sandstorm



Geschrieben von Firegismo




« [ 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 ] »

All Rights by Firegismos FanPage